Kinder- und Jugendschutz

Tanzen statt 'torkeln'

Das vielfältige Karnevalstreiben genießt einen hohen kulturellen und sozialen Stellenwert für jung und alt.
Frohsinn und Ausgelassenheit in den närrischen Tagen dürfen jedoch nicht zu Leichtsinn und verantwortungslosem Verhalten (ver-)führen.
Daher kommt dem Kinder- und Jugendschutz während der Karnevalszeit eine besondere Bedeutung zu.

Gerade an den Karnevalstagen kommen Kinder und Jugendliche nicht selten zum ersten Mal mit Alkohol in Kontakt.
Ist ja Karneval, da kann man mal ein Auge zudrücken - ganz klar „Nein“.

Der Jugendschutz gilt auch im Karneval

Der Einlass zu öffentlichen Veranstaltungen im Narrenhof ist grundsätzlich ab 18 Jahren.
Wir bitten alle Gäste immer ihren Personalausweis dabei zu haben.

Generell gilt: Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen öffentliche Tanzveranstaltungen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i.d.R. die Eltern) oder einer erziehungsbeauftragten Person besuchen.
Jugendliche ab 16 Jahren dürfen bis Mitternacht bleiben.

Ausnahmeregelung: Einlass ab 17 Jahren
Wenn du 17 Jahre alt bist, können dir deine Erziehungsberechtigten durch eine "Übertragung von Erziehungsaufgaben" (gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 4 Jugendschutzgesetz) den Zutritt zu Veranstaltungen im Narrenhof trotzdem erlauben.
Deine Erziehungsberechtigten übertragen dabei einer Person (min. 18 Jahre) Erziehungsaufgaben für den jeweiligen Abend, sodass du auch nach 0:00 Uhr noch weiter feiern darfst.

WICHTIG!

Für euren Besuch zum Jugendkarneval und andere Karnevalveranstaltungen (gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 4 Jugendschutzgesetz)

Damit ihr jungen Party-Löwen und minderjährigen Gäste bei uns im Narrenhof ohne Probleme Einlass findet und ordentlich abfeiern und Spaß haben könnt, ist es unbedingt notwendig, den Jugendschutz einzuhalten.
Bringt neben Eurer Eintrittskarte den vollständig ausgefüllten und von Euren Eltern / Erziehungsberechtigten unterschriebenen "Muttizettel" mit.

Dazu einfach hier den Link für die Website MUTTIZETTEL.NET anklicken und den Anweisungen folgen.
Bitte nach Unterschrift eure eigene Kopie nicht vergessen! Sorry aber ohne gültigen "MUTTIZETTEL" KEIN EINTRITT für minderjährige Gäste !!!

Im Narrenhof gelten bei Veranstaltungen entsprechend §5 Abs. 2 des JuSchG folgende Altersstufen und Einschränkungen:
Altersstufe 1 - Kinder unter 14 Jahre müssen 22.00 Uhr die Veranstaltung verlassen und erhalten keine alkoholischen Getränke.
Altersstufe 2 - Jugendliche ab 14 unter 16 Jahre müssen 24.00 Uhr die Veranstaltung verlassen - Die Abgabe und der Verzehr alkoholischer Getränke unter 16,5 % Volumen z. B. Wein, Bier und Ähnliches kann nur in Begleitung einer personensorge-berechtigten Person (Eltern/Vormund) (§ 9 Abs. 2) erfolgen.
Altersstufe 3 - Jugendliche ab 16 unter 18 Jahre müssen 24.00 Uhr die Veranstaltung verlassen und können alkoholischer Getränke unter 16,5 % Volumen z. B. Wein, Bier und Ähnliches erhalten.
Altersstufe 4 - Jugendliche ab dem 18. Lebensjahr – keine Einschränkungen.

Personen, bei denen nach diesem Gesetz Altersgrenzen zu beachten sind, haben ihr Lebensalter auf Verlangen in geeigneter Weise nachzuweisen (wir bitten um Vorlage eines Nachweises am Einlass zum Bsp. in Form einer Schülerkarte, Busausweis, Personalausweis o.ä.).
Der Veranstalter muss in Zweifelsfällen das Lebensalter überprüfen.
Ohne Altersnachweis werden Personen in Zweifelsfällen automatisch der Altersstufe 1 zugeordnet.
Die Eintrittskarte (ggf. ein Handgelenkband) in Verbindung mit der Kopie der Erziehungsbeauftragung „Muttizettel“ (gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 4 JuSchG) dienen der Legitimation und sind während der Veranstaltung mitzuführen.

Weitere Informationen für dich und deine Erziehungsberechtigten findest du in diesem INFOFLYER der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugenschutz e.V.(BAJ).




..... zurück

! Akzeptieren

Wir verwenden Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität unseres Angebotes bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren - durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Außerdem möchten wir sie bitten, entsprechend der geltenden Datenschutzverordnung (DSGVO), sich kurz Zeit zu nehmen und die Inhalte unserer Datenschutzerklärung durchzulesen.

ANZEIGE SCHLIESSEN

SCC-News zum Coronavirus


Liebe Karnevalfreunde, liebe Gäste, liebe Narrenhof-Mieter, liebe Eltern,

seit dem 13.03.2020 sind entsprechend einer Allgemeinverfügung der brandenburgischen Landesregierung (MSGIV) Veranstaltungen ab 1000 Personen in Brandenburg untersagt und ab 100 Personen anzeigepflichtig.
Zudem hat die brandenburgische Landesregierung im Rahmen einer Sondersitzung die Aussetzung des Schulbetriebes ab Mittwoch, 18. März 2020, beschlossen.
( siehe auch http://www.osl-online.de )

Wir als SCC können und wollen uns diesen Regelungen und Hinweisen nicht entziehen.
Die Gesundheit aller Mitglieder, des Personals und unserer Gäste zu schützen ist auch für uns sehr wichtig, schließlich möchten wir noch ganz viele wunderbare Momente mit Euch allen erleben.
Es geht bei all diesen Maßnahmen um die vorsorgliche drastische Reduzierung persönlicher sozialer Kontakte um einer Verbreitung einer Infektion aktiv entgegenzuwirken.
Wir haben sowohl ein behördliches Verbot zur Durchführung von öffentlichen und privaten Veranstaltungen in unserem Vereinsgebäude und durch die Schul- und Kita-Schließungen auch die Pflicht des gleichen Handels gegenüber unseren Kindern und Jugendlichen im Verein.

Der BGB-Vorstand des SCC hat somit am 15.03.2020 in einer Zusammenkunft folgende Regelungen beschlossen, die ab sofort bis auf weiteres aber mindestens bis zum 19.04.2020 gelten (falls der Zeitraum erweitert werden muss, werden wir alle zeitnah darüber informieren) und folgendes für uns als Verein sowie für Mieter, Gäste und Personal des SCC-Narrenhofes beinhalten:

Wir bitten um euer Verständnis und etwas Geduld, damit auch wir als SCC die Situationen rund um unseren Vereins- und Narrenhof-Betrieb immer wieder neu beurteilen und damit die richtigen weiteren Entscheidungen treffen können.
Bis dahin, bleibt bitte alle gesund!

Auf unseren elektronischen sozialen Kontaktwegen, E-Mail oder per Post sind wir jederzeit erreichbar.
Vielen Dank.

Bis bald „ZSCHORNEGOSDA HELAU!“

Martina Ehmke, Maik Woraschk, Detlef Lücke
Schwarzheide, 15.03.2020

ANZEIGE SCHLIESSEN